Aktuelles

... da viele Themen nicht für alle interessant ist und ich mich dafür interessiere, wer hier unterwegs ist, sind bestimmte Bereiche nur noch mit Kennwort zugänglich. Einfach E-Mail schicken und ich teile das vorübergehende Kennwort mit.

admin@uwe-gottschalk.de

 

 

 

Stand Homepage:

14.1.2018

Hier finden Sie uns

Uwe Gottschalk
Löhrtor 7
57072 Siegen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 271 72240

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Twitterkontakt von Anna

Neue Wege entstehen, indem man sie geht
Neue Wege entstehen, indem man sie geht

11. Etappe Deutschlandtour: Welschneudorf - Obernhof

Oder: Der Beagle und seine Pfoten

Jagdzeughaus in Welschneudorf

Ausgangspunkt der Etappe ist die Ortsmitte von Welschneudorf. Das Jagdzeughaus ist sehr bekannt. Im Ort kann man evtl. auch in im Rückerhof einkehren. Dieses Hofgut ist sehr angesehen und beliebt.

 

Von hier aus geht es über den E1 rechts weg in Richtung Nassau. Man läßt ein großes Pferdegestüt links liegen und kommt nach Überquerung der Straße schnell in den Wald. Hier führt der E1 oftmals schnurgeradeaus Richtung Nassau.

 

Blick auf Nassau

In der Nähe der "Hohen Ley" sollte man den ausgeschilderten Wanderweg "Rund um die Hohe Ley" bergauf folgen. Ist zwar ein kleiner Umweg, lohnt sich jedoch. Von hier aus geht es dann auf den Lahnwanderweg Richtung Nassau.

Auf der Grenze Westerwald - Taunus

Mit Überschreiten der Lahn sind wir nun vom Westerwald in den Taunus gelangt. Von hier aus geht man an der Lahn weiter Richtung Obernhof. Hierbei durchquert man auch das Naturschutzgebiet für Würfelnatter. Die Würfelnatter ist die seltenste Schlange in Deutschland. Hiervon gibt es nur noch 1.000 Exemplare. Dieses NSG ist bis zur Schleuse Hollerich ausgedehnt.

Auf der Schleuse - arme Pfoten

Schleusen sind ja schön, jedoch die Gitter sollte beaglefreundlicher gemacht werden. Die kleinen Dornen sind doch sehr unangenehm. Dabei sind meine Pfoten so unglaublich empfindlich. Kitzeln Sie mich an den Zehen, ich ziehe sofort weg. Die rauen, grau-schwarzen, verhornten, irgendwie unförmigen und stabilen Fettpolster stecken voller Rezeptoren. Sie erkennen Temperaturveränderungen, Berührung, Vibration und Schmerz. Aus den Sohlenballen beim Scharren werden Duftstoffe herausgedrückt,  hierdurch hinterlasse ich eine Ich-war-hier-Nachricht.
Die Unterhaut meiner Ballen weist reichlich Fettgewebe mit Schweißdrüsen auf und ist durch Haltebänder aus kollagenen und elastischen Fasern, die radiär-netzförmig angeordnet sind, gekammert. Diese Bänder strahlen von der Lederhaut in die Unterhaut ein und verankern den Ballen an dem unterliegenden Bindegewebe und am Skelett.

Daher musste mich auch mein Mensch über die Hälfte des Weges auf der Schleuse tragen.

 

Die Schleuse muss aber nicht überquert werden. Man kann weiter auf der gleichen Seite bis Obernhof (Etappenziel) laufen.

 

Von hier aus ist es jedem selbst überlassen, ob man die gleiche Strecke zurückläuft oder eine Variante über das Gelbachtal vorzieht. Hier schließen sich dann einige Alternativen an. Am Besten ist es, man wandert Richtung Weinähr und von dort aus sucht man sich seinen Weg zurück. Hier stehen auch einige Wandertafeln, die die Auswahl des Weges erleichtern.

Flensburg - Gotthard - Genua

Die Etappe  Welschneudorf - Obernhof  mit ca. 18  KM haben wir auch geschafft -

nur noch 1.672 KM

 

 

Gesamtstrecke incl. Rückweg ca. 40  KM

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Gottschalk, Löhrtor 7, 57072 Siegen © Uwe Gottschalk

Anrufen

E-Mail

Anfahrt